Nachhaltiger Frühjahrsputz

Nachhaltiger Frühjahrsputz

Viele nutzen aktuell die freie Zeit dazu, zu Hause endlich einmal wieder Ordnung und Sauberkeit zu schaffen – oder nehmen es sich zumindest vor. Durch herkömmliche Putzmittel können allerdings schlecht abbaubare Tenside auf Erdöl- oder Palmölbasis und andere Zusätze in unser Abwasser und in die Umwelt gelangen. Solche Reiniger können zudem durch Duftstoffe und synthetische Konservierungsmittel der Haut schaden und Allergien auslösen. Auch antibakterielle „Hygiene-Reiniger“ sind für Umwelt und Gesundheit potentiell gefährlich und zudem überflüssig: Für den normalen Haushaltsschmutz sind gewöhnliche Reinigungsmittel vollkommen ausreichend.

Die meisten Reiniger lassen sich einfach und kostengünstig selbst herstellen, dazu braucht es nur eine Handvoll Zutaten. Und sogar weites gehend plastikfrei, wenn die Verpackungen aus Papier und Glas bestehen. Auch leere Reinigerflaschen bekommen durch selbstgemachte Putzmittel ein verlängertes Leben und verursachen weniger (neuen) Müll.

Das Schöne dabei: Die meisten Putzmittel können wirklich schnell und einfach selbst zusammen gemischt werden und am Ende glänzt die Wohnung, ohne dass deine Gesundheit und die Umwelt leiden müssen. Wer noch ein bisschen Zeit übrig hat, kann sich schöne Putzlappen aus Baumwollresten und alten Baumwollfrotteehandtüchern selbst nähen und verhindert dadurch das Einbringen von Mikroplastik in die Umwelt durch Mikrofasertücher.

Hier ein paar erprobte Reiniger-Rezepte, die von unserem Moorhus-Team für gut befunden wurden:
Scheuerpulver
  • 50 g Natron (1handelsübliche Packung)
  • 1 EL Cironensäure (Pulver)
  • 1 TL Speisestärke

Alle Zutaen in ein sauberes Glas mit Schraubverschluss füllen, zuschrauben und gut schütteln. In Verbindung mit Wasser schäumt das Pulver. Effektiv zur Fett- und Kalkbeseitigung in Küche und Bad. Nicht geeignet für Mamor und Granit.

Geschirrspüler

  • 20 g Bio-Kernseife (palmölfrei)
  • 1 TL Natron
  • 450 ml kochendes Wasser

Die Seife reiben, mit dem Wasser übergießen, auflösen und anschließend das Natron hinzufügen. Das selbstgemachte Spülmittel schäumt zwar nicht sehr stark, muss aber trotzdem nicht höher dosiert werden

 
 
Fensterreiniger
  • 1 EL Essigeessenz
  • 1 EL hochprozentiger Alkohol
  • 7 EL Wasser
Die Zutaten in eine Sprühflasche füllen und gut schütteln. Der Glasreiniger riecht eventuell etwas gewöhnungsbedürftig (je nach Alkoholsorte), putzt aber streifenfrei sauber und der Geruch verfliegt nach dem Putzen schnell wieder.
WC-Reiniger

Dieser WC-Reiniger ist zwar ein wenig aufwendiger zuzubereiten, lohnt sich aber! Das Ergebnis kommt sehr gut an die konventionellen Reiniger heran.

2 gehäufte EL Speisestärke

500 ml kaltes Wasser

2 EL Citronensäure (Pulver)

100 ml abgekochtes und auf ca. 40°C abgekühltes Wasser

10 ml umweltfreundliches Spülmittel

In einem Topf die Speisestärke in 500 ml kaltes Wasser einrühren. Die Mischung kurz aufkochen und dabei stetig rühren, wodurch eine zähflüssige, milchige Flüssigkeit entsteht. Die Citronensäure in dem zuvor abgekochten Wasser (100 ml) unter Rühren vollständig auflösen und das Spülmittel hinzufügen. Die entstandene Flüssigkeit mit dem Wasser-Speisestärke-Gemisch vermengen und nach dem Abkühlen in eine saubere WC-Reiniger-Flasche abfüllen.

Das Moorhus-Team wünscht viel Spaß beim Ausprobieren und Putzen!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen