Hüllhorster Künstlerkreis präsentiert „Geheimnisvolles Moor“ ab Sonntag, den 20.6., im Moorhus

Hüllhorster Künstlerkreis präsentiert „Geheimnisvolles Moor“ ab Sonntag, den 20.6., im Moorhus

Der Hüllhorster Künstlerkreis stellt die Kunstwerke von 12 beteiligten Künstlerinnen im Moorhus aus. Ab Sonntag, den 20.6. kann neben den gemalten Motiven auch die Skulptur eines Kranichs aus Pappmaché betrachtet werden. Besucher der Dauerausstellung im Moorhus können sich mit den wissenschaftlichen Fakten zum Moor und auch mit der künstlerischen Umsetzung der einzigartigen Natur auseinandersetzen.

Der Hüllhorster Künstlerkreis, gegründet 2004, ist eine Gruppe von 16 Künstlerinnen, die sich einmal in der Woche zum Malen trifft. Darüber hinaus widmen sich vier Künstlerinnen auch der Objektkunst. Bei der Bildgestaltung setzt sich die Gruppe sowohl mit gegenständlicher als auch mit abstrakter Malerei auseinander. Als Medium werden vor allem Acryl-, Aquarell-  und Ölfarben genommen. Jedoch wird auch die Encaustiktechnik, das Malen mit flüssigem Wachs angewendet und eine weitere Künstlerin arbeitet mit Pappmaché.

Jede Künstlerin bevorzugt eine vielfältige Motivwahl, allerdings hat die ein oder andere auch ein Lieblingsmotiv. Die Bilder zum Thema „Moor“ zu gestalten hat den Künstlerkreis immer mehr fasziniert und inspiriert, je stärker sie sich mit Moorlandschaften auseinander gesetzt haben. Dies ist unter anderem durch Spaziergänge und Führungen im „Großen Torfmoor“ in Hille, über das Lesen von Fachliteratur und das Anschauen der Dauerausstellung im Moorhus geschehen.

Jede Künstlerin hat auf ihre ganz eigene Art und Weise typische Motive des Moores dargestellt.

Ein Teil der Kunstwerke kann käuflich erworben werden; eine Preis- und Kontaktliste liegt am Infotresen aus.