Auf den Spuren der Wölfe – Ökologische Vielfalt … um jeden Preis? (Grundlagen- und Aufbaumodul)

An verschiedenen Stationen lernt ihr im Grundlagenmodul den Wolf näher kennen. Neben Wissenswertem zur Biologie erfahrt ihr auch, welch wichtige Rolle er im Ökosystem spielt. Natürlich frisst dieser Beutegreifer keine Blumen – aber ist er deshalb eine wilde Bestie? Weshalb wurde er früher bis zur Ausrottung gejagt und darf jetzt wiederkommen? Wir hören auch verschiedene Meinungen zu dieser Rückkehr – welche Ängste und Konflikte entstehen durch den Wolf?

Im Aufbaumodul dürft ihr nun selbst in verschiedene Rollen schlüpfen. Wie stehen Jäger*innen, Naturschützer*innen oder Schäfer*innen zur Rückkehr des großen Beutegreifers? Welche Konflikte entstehen und wie können Lösungen oder Kompromisse gefunden werden? Mithilfe der Fishbowl-Methode diskutiert ihr in einem „wilden“ Rollenspiel.

Die Schüler*innen erklären im Grundlagenmodul die Merkmale, Verhaltensweisen, Sinnesleistungen und Ernährungsweisen des Wolfes durch die partizipative Bearbeitung verschiedener Stationen. Sie ermitteln ökosystematische Zusammenhänge und daraus resultierend die ökologische Relevanz von Wölfen. Sie erörtern die ökologischen, ökonomischen, gesellschaftlichen und politischen Folgen und Wechselwirkungen der vergangenen Ausrottung, der gegenwärtigen Rückkehr und der zukünftigen Behandlung des Wolfes unter der Beurteilung von verschiedenen Interessenlagen.

Im Aufbaumodul analysieren die Schüler*innen individuelle Werte und Konfliktsituationen verschiedener Rollen und setzen sich in einer Diskussionsrunde mit den Widersprüchen, Dilemmata und Zielkonflikten der verschiedenen Akteure auseinander. Sie entwickeln Lösungsbeiträge auf Grundlage ihrer Diskussion und unter Berücksichtigung ihrer im Grundlagenmodul erworbenen wissenschaftlichen Erkenntnisse und prüfen ihre Möglichkeiten und Grenzen.